Freitag, 16. November 2018

Meine Weihnachtswunschliste:




Es geht ja um Wünsche, nicht um die Erfüllung. N paar sind sogar machbar, erfülle ich mir vielleicht selbst. Andere sind einfach Spinnerei.
Unrealistisch sind nur die letzten zwei Wünsche…


HiFi:
Pro-Ject Debut Carbon Plattendreher – (oder hochwertiger)
Komplettanlage fürs Wohnzimmer (Streamingfähig)

Instrumente (ich bleib ma bescheiden):
Ovation Celebrity CS24-5
Slick SL 59 BK
Marshall – Fridge (naja, eher kein Instrument…)

Neue SAT-Anlage – störungsarm, weniger Kabelgedöns

Vernünftiges Glasfasernetz mit WLan und möglichst wenig Kabelgedöns

Haushalt:
Wäschetrockner – energiesparend, schnell, knitterfrei
Standmixer – leise, schnell, effizient
Gefrierschrank – klein, energiesparend
Nähmaschine – Claudiakompatibel
Jura – Kaffevollautomat vom Feinsten
Waffeleisen – für allet mögliche, deluxe

Ich will mich verApplen:
iPhone
iPad
iMac – alles vom feinsten

Mobilität:
Camping-Bus – mindestens Westfalia Standard,
Mercedes-, VW- oder FIAT-Basis,
Schadstoffklasse VI d, mindestens

Mini Clubman
Jeep Cherokee
/8er- Benz, am besten mit fettem Motor, der auf Autogas umgerüstet ist
- ich kann mich da nicht entscheiden

Haus:
Photovoltaikanlage auf dem dann restauriertem Dach
Grundsanierung und Rückbau der Anbauten am Haus

1 Woche Ruhe zum Schreiben
1 mal sowas wie Harmonie hier im Haus


Samstag, 3. November 2018

Erster Herbst-Post


Der Oktober war ein trauriger Monat.
Weiße Lilien und Rosen, Seifenblasen, der „Ship Song“ von Nick Cave und massig Tränen: Wir nahmen Abschied von einer guten Freundin.
Und ich war wie gelähmt und hatte immer Christine und die begleitenden Umstände und die Trauer in mir.
Fuck Cancer.
Das Leben geht weiter und ich weiß, dass Christine genau das will.
Ihre Hündin heißt Dushka. Sie hat jetzt mit Claudia und mir ihre neuen Menschen gefunden.
Übersetzt heißt Dushka „Seele“ und dieser Name passt und diese Seele lebt nun für immer mit und bei uns.
Und damit auch Christine.


Meine Frau ist richtig krank mit ner fiebrigen Erkältung und den Folgeerscheinungen. Ich nehme ihr so viel wie möglich ab (Hundegänge, Einkauf, Putzen, Auto aussaugen (musste einfach sein…), trotzdem malocht sie noch ohne Ende (Zum Beispiel die Wäsche lässt sie sich nicht nehmen).
Ich auch.
Irgendwie kommen wir nicht durch.
Und jetzt hat es mich auch erwischt. Mein Kopf ist voller Schleim und Rotze und ich huste mir die Seele (die ich nicht habe – also egal) aus dem Leib.
Zusätzlich ist mir bei einer Windbö der Kofferraumdeckel an den Kopf geknallt und das tut heftig weh. Zum Glück habe ich ein kleines Gehirn, da kann sich nicht viel erschüttern…
20.30 Uhr. Ich öffne mir ein Bier, atme durch und gehe duschen.


Denkt euch jetzt eine dreiseitige Abhandlung über deutschen Parlamentarismus und den Beginn des Abgangs von Angela Merkel.
Gestern habe ich die in diesen Blogeintrag geschrieben, aber heute habe ich sie wieder gelöscht, bevor ich diesen Eintrag beende:
Politik ist böse und doof.


Denkt euch jetzt eine längere Abhandlung über die Neuerscheinungen in Musik  ab Mitte Oktober bis jetzt.
Aber da kam so viel, wie immer in dieser Zeit, dass ich da vielleicht einen Extrablogeintrag mache.
Ich muss einige Sachen auch erstmal intensiver hören…
Nur soviel: Begeisterung beim Hören von Steven Wilson, Dan Mangan, Marianne Faithful, Sick Of It All und Greta Van Fleet!


Es juckt schon seit längerem in meinen Fingern, rotiert in meinem Kopf, setzt sich in meinem Herz fest:
Ich bin kurz davor, wieder ernsthaft zu schreiben und ein Buch zu machen.
Irgendwie kam in diesem Jahr immer irgendwas dazwischen, was mich aus der Bahn warf. Und ich hatte nie die benötigte Ruhe dafür. Ich befürchte, das wird auch so weitergehen.
Aber langsam lasse ich das Gefühl, ausgebrannt zu sein, hinter mir.
Und entdecke neues Feuer.
Und habe vielleicht doch noch n paar Gedichte und Geschichten zu erzählen.

Und meine alten Bücher muss ich ja auch mal wieder bewerben, werde ich mich demnächst dran setzen…


So.
Ich habe diesen Blogeintrag vor einer Woche angefangen. Zwischenzeitlich hatte er über 10 Seiten. Das liest kein Schwein!
Ich mach jetzt Schicht – und habe noch was in der Hinterhand für weitere Blogposts.
Ihr werdet von mir lesen.
Küsschen…


Dienstag, 23. Oktober 2018

55





Ich werde also dieses Jahr wirklich 55 Jahre
& damit offiziell alt
Mit 20 hätte ich gesagt
ein Greis
& mit 44 hätte niemand darauf gewettet
dass ich jemals die 50er Grenze schaffe
& ich glaube
dass wird noch einige Jahre weitergehen
soweit
so gut


Natürlich wache ich jeden Morgen mit Schmerzen auf
natürlich
fordern mein Lebensstil & mein Krebs ihren Tribut
aber ich laufe jeden Tag mindestens zwei Stunden mit den Hunden
& renoviere & ackere nebenbei
& bin selten akut krank
& für einen Totgesagten kann ich mehr als zufrieden sein
auch wenn es ein harter Kampf bleibt


Ich traue immer noch
niemanden über 30
(und da ich seit 25 Jahren diese Grenze überschritten habe
 weiß ich auch, weshalb)
aber ich traue mittlerweile
immer weniger der Jugend
& irgendwie
bleibt da nicht viel


Ich kann auf einem Computer tippen
erinnere mich aber noch an meine Jugend
in der ich noch geschrien habe
„Zerschlagt die Computer!“
& niemals so ein Teil bedienen wollte
Ein Freund von mir hatte eines der ersten Mobiltelefone
er brauchte es in seinem Job
& es hatte die Größe eines Koffers
Bis mein Vater im Todeskampf lag weigerte ich mich
mir ein Handy anzuschaffen
Jetzt habe ich natürlich auch ein Smartphone
(immer die ausrangierten Teile meines Schwagers…)
& kann WhatsApp & Telefonieren & n bisschen
aber die meisten Sachen & Apps sind mir einfach zu viel
& ich will das gar nicht raffen


Ich mache bei Facebook mit
aber das ist ja eh ein RentnerInnenclub
Ich verlinke meine Blogeinträge auf Twitter
ignoriere das aber ansonsten
Ich freue mich über Briefe & Postkarten
schreibe aber selber keine mehr…
Irgendwie komme ich mit der jetzigen Zeit halbwegs klar
aber eben nur halbwegs


Ich werde alt
& wahrscheinlich werde ich noch eine Zeit erleben
in der niemand mehr Geld zählt
Früher habe ich davon geträumt
- mir aber niemals träumen lassen
dass ich Bargeld will
& keinen Bock darauf habe
dass alles nur noch über Karten oder Smartphone läuft
& niemand mehr Geld zählt
aber immer mehr Menschen
irgendwann den Überblick verlieren
weil alles nur noch über Abbuchungen läuft


Ich werde alt
In meiner Jugend
gab es Berufsverbote gegen Linke & Libertäre
& es gab den Kriegsdienst
& ich musste noch vor einem Ausschuss meine Verweigerung begründen
In meiner Jugend gab es den Kalten Krieg

Aber es gab auch Widerstand & Utopien
& davon sehe ich fast nichts mehr
& Konstantin Wecker muss immer noch den Willy singen
& ich glaube
dass selbst Konstantin kaum noch positive Ansätze sieht
& mir zustimmt
wenn ich behaupte
dass wir in harten & kalten Zeiten leben
& es immer schlimmer wird


Ich bin zu alt
für die erste Reihe beim Pogo
& ich bin zu schlapp
für aggressive Demos
aber der sogenannte „Schwarze Block“
ist mir eh zu viel Verfassungsschutz & Bullerei
& die Grabenkämpfe der sogenannten Linken:
Mann, ich bin müde
Ich kenne den Scheiß seit 40 Jahren
& habe keinen Bock mehr


55 im Jahr 2018
Burn Out aus Gründen
Midlifecrisis
Noch Fragen?


Eigentlich
will ich mit meiner Frau & unseren Hunden
nur Ruhe haben
Ich will Musik hören & schreiben
& vielleicht sogar Musik machen & malen
(Die Schwiegermutter & die Baustellen könnte ich vielleicht ertragen)
Aber die deutsche Realität ignorieren
ist schwierig
& gerade die macht mich sprachlos


Ich werde 55
ich bin noch da
& ich glaube
dass ich kurz davor bin
wieder durchzustarten


Ein Dinosaurier
mit einem Fragment Text
den er ungeschliffen in seinen Blog setzt
einfach so
Weil er weiß
dass noch n paar Bücher kommen werden