Mittwoch, 16. Januar 2019

Krieg ich irgendwann Ruhe in meinem Leben hin ?


Dann denken wir, wir hätten das Wichtigste geklärt und alles im Griff und dann kommt der Mittelfinger des Schicksals.



Meine Arzttermine liefen mit positiven Nachrichten, unsere Hunde wurden beide durchgecheckt und geimpft, die blöden Januarrechnungen (KFZ, Gas, Strom, etc.) alle bezahlt und noch im Soll, es lief gut an.



Wir buchten einen Urlaub für Ende Juni, machten Kurzzeitpflege für die Schwiegermutter und eine Tierpension für Aron und Dushka klar und es sah alles super aus.

Zusätzlich bestellten wir uns Karten für Steven Wilson in Bochum und organisierten für den Abend eine Pflege für die Schwiegermutter.

Alles klar und super.



Heute brach dann Gisela gesundheitlich zusammen. Sachen, die abgeklärt gehören, auch wenn Morbus 80 eine Rolle spielt.

Neuüberlegungen….



Und unsere Heizanlage gab den Geist auf.

Und ohne Heizung und Warmwasser kommen wir nicht klar.



Also ist morgen Arztbesuch und Gas- oder Heizungsinstallateur angesagt.

Claudia wollte Freitag zur Möbelmesse und einen Tag Auszeit. Den braucht sie, der ist wichtig.

Und das war alles eingeplant.

Und jetzt stehen wir wieder voller Fragezeichen und Ängsten da.





Kriege ich irgendwann Ruhe in meinem Leben hin?

Jetzt noch nicht….

Dienstag, 15. Januar 2019

Meine musikalische DNA


Top Ten der MusikerInnen/Bands, die mein Leben beeinflusst haben:
1.     Rolling Stones
2.     Neil Young
3.     Nick Cave
4.     John Cale
5.     NewModelArmy
6.     TonSteineScherben / Rio Reiser
7.     Patti Smith
8.     Lou Reed
9.     Tom Waits
10. Leonard Cohen
An all denen, die in dieser Liste fehlen (Lemmy! David Bowie! Herman Brood! The Doors! The Who! Johnny Cash! The Clash! Iggy Pop! Peter Gabriel! Bob Dylan! Frank Zappa! Pearl Jam! …) merkt man, dass so eine Liste ein absolutes Unding ist…

Top Ten der MusikerInnen/Bands, die niemand von mir erwartet, die aber trotzdem dazu gehören:
1.     Konstantin Wecker
2.     Cochise
3.     Die erste Geier Sturzflug Platte
4.     Die erste Conditors
5.     Klaus Hoffmann
6.     Stephan Eicher
7.     Udo Lindenberg
8.     Die Toten Hosen
9.     Robbie Williams
10. Green Day

Top Ten meiner Geheimfavoriten:
1.     dEUS
2.     The Great Crusades
3.     Willard Grant Conspiracy
4.     Feine Sahne Fischfilet
5.     Dritte Wahl
6.     Marianne Faithful
7.     Steve Wynn
8.     Midnight Choir
9.     Porcupine Tree
10. M.Walking On The Water

Ich könnte diese Listen unendlich lange fortführen.

Ich höre jetzt auf und glaube, dass mein musikalisches Grundgerüst halbwegs erwähnt ist…

Sonntag, 13. Januar 2019

Meine Top Ten der Rolling Stones


Während 55 Jahren Bandgeschichte haben die Rolling Stones eine beinahe unüberschaubare Menge an Platten rausgehauen.
Umso schwieriger, hier eine Top 10–Liste zu erstellen. Wenn ich nur zehn Stones-Platten haben dürfte, welche würde ich dann wählen? Und in welcher Reihenfolge?
Ich mach das jetzt mal, weise aber darauf hin, dass solche Listen immer rein subjektiv sind. Und auch von der Tagesform des Listenerstellers abhängen.
Hier meine Liste, mit jeweiliger kurzer Begründung:

Platz 10:
Exile On Main St
Ich weiß, viele behaupten, das wäre das absolute Meisterwerk der Stones.
Mag sein, aber irgendwie knallt es bei mir nicht, trotzdem gehört Exile natürlich in eine 10er Liste.

Platz 9:
Stripped
Es gibt unzählige Live-Aufnahmen von den Stones. „Stripped“ bietet Aufnahmen aus kleinen Clubs und aus Studios. Die Instrumente wurden auf das Wesentliche reduziert und gerade das – und die äußerst interessante Tracklist – machen den besonderen Charme des Albums aus.
So mag ich die Stones am liebsten.

Platz 8:
Flowers
Eine amerikanische Compilation von 1967.
Mit Songs von „Aftermath“ und „Between the Buttons“ und den Singles der damaligen Zeit.
Okay, eigentlich bin ich kein Freund von Compilations. Aber ich darf ja auch nur zehn Platten nennen…

Platz 7:
A Bigger Bang
2005 veröffentlichten die Stones ihr letztes Album mit selbstgeschriebenen Songs. Ich war äußerst skeptisch, die Platte knallte auch nicht sofort.
Aber ich stelle fest, dass ich sie immer wieder gerne höre. Mindestens 8 der 16 Stücke sind ziemlich geil. Das ist doch was!

Platz 6:
Get Yer Ya-Ya’s Out
Live-Album von 1970, zusammengeschnitten aus drei Konzerten 1969 und im Studio ziemlich stark überarbeitet. Mick Taylor an der Gitarre überzeugt und bestimmt den besonderen Klang dieses Albums.

Zu
Platz 5: Sticky Fingers und
Platz 4: Some Girls
muss ich eigentlich nichts schreiben. Die Alben und die Tracks sprechen für sich.

Platz 3:
Blue and lonesome
Und Ende 2016 überraschten mich die Stones dann plötzlich mal wieder. Nachdem ich sie eigentlich als Teil meiner Geschichte längst abgelegt hatte.
Ein Album mit lauter Covern, alten Blussongs. Die Stones am Ursprung ihrer Geschichte. Und ich war – und bin immer noch – hin und weg!

Platz 2:
Let it bleed
Midnight Rambler, Gimmie Shelter, You can’always get what you want, Live with me: Alleine diese vier Songs sind absolute Meisterwerke, aber (außer vielleicht der Country Honk, damit tue ich mich schwer…) eigentlich ist jeder Song ein Juwel.

Platz 1:
Beggars Banquet
Das absolute Meisterwerk der Stones ist jetzt 50 Jahre alt. Und frisch wie am ersten Tag (okay, vor 50 Jahren hörte ich noch keine Stones…).
Der Street Fighting Man und Sympathie for the Devil. Salt oft he Earth, Factory Girl, No Expectations, … Ich könnte begeistert jedes Lied dieser Platte nennen.
Ohne diese Platte wäre mein Leben anders verlaufen und natürlich wäre sie auch in einer absoluten 10er-Liste, die ich aber niemals erstellen werde.
Schwärm! Schmelz! Tanz! Sing!

Okay. Ich denke, ich habe euch genug mit den Stones genervt.
Vielleicht erscheint dieses Jahr eine neue Platte, sie wird es schwer haben, in meine Liste zu kommen.
Eigentlich brauche ich auch keine weitere Platte und auch keine Konzerte der Stones mehr.
Aber auf DIE Band des Rock n Roll verzichten könnte ich in meinem Leben nicht!